Auf die Plätze, fertig, Cliimber

Am Samstag, dem 9. Juni traffen sich knapp 40 Kinder und 5 Leiter frühmorgens am Bahnhof Ziegelbrücke. Mit dem Zug ging es nach Unterterzen von wo wir aus die Gondelbahn nach Tannenboden nahmen. Oben angekommen, ging es zu Fuss weiter.

Nach ca. einer Stunde Fussmarsch durch Wald, Wiese und „wann sind wir endlich da?“ sind wir auf der Prodalp angekommen.


Kaum haben die Kinder die Klettergurte angezogen, war die ganze Anstrengung vom Aufstieg vergessen. Nach einer kurzen Instruktion von Wädi, Silvia und Markus ging das Klettervergnügen auf dem Cliimber los. Denn sobald man einmal gesichert ist, ist es unmöglich, beide Karabinerhaken gleichzeitig zu öffnen. So konnten sich die Kinder und Leiter wild auf den fast 100 verschiedenen Hindernissen frei austoben. Auch das Hüpfkissen wurde in Anspruch genommen und einige Kinder zeigten doch das eine oder andere Kunststück. Die Zeit verging wie im Flug und die Instruktoren hatten Mühe die Kinder und die Leiter wieder runter zu bekommen. 

Den Rucksack gepackt, die obligate Gruppenfotos wurden gemacht und danach hiess es Vorwärts, Marsch und es ging den gleichen Weg wieder runter wie wir gekommen sind.

Auf der Rückfahrt in der Gondelbahn hatten einige Kinder Glück und konnten drei Rehe sehen.

Müde aber glücklich waren sich die Kinder und die Leiter einig, dass es ein gelungener Ausflug war. Hie und da fragten die Kinder uns, ob wir nächstes Jahr wieder gehen werden.

Wer weiss... :-)