TV/DTV Niederurnen am Turnfest in Oberburg

Am 29. Juni bis 1. Juli wollten es die Turnenden Vereine aus Niederurnen nochmals wissen und nahmen nach dem GlaBü in Schwanden nun auch am Verbandsturnfest Bern Oberaargau – Emmental in Oberburg in der dritten Stärkeklasse teil.

Erfolgreiche EinzelwettkämpferInnen
Schon beim Abwarten des Zuges am Bahnhof in Ziegelbrücke verhiess es für die EinzelkämpferInnen ein heisser Wettkampftag zu werden. Ständig auf der Suche nach etwas Schatten, bereiteten sich die Einzelkämpfer auf den bevorstehenden Wettkampf vor.
So starteten vier Turner und sieben Turnerinnen am Freitagnachmittag mit dem 80m-Lauf und kämpften in glühender Hitze um Sekunden und Zentimeter. Mit Claudia Widmer und Silvan Thoma errangen schliesslich der TV/DTV Niederurnen dann zweimal die Bronze-Medaille, was natürlich auch gefeiert werden musste.

Am Samstag der Vereinswettkampf
Mit dem Car trafen nun auch die restlichen Turner und Turnerinnen der beiden aktiven Vereine in Oberburg ein und machten sich für die Vereinswettkämpfe bereit. Auch wenn die Luft schon sehr warm war, hiess es doch, die Gelenke zu bewegen, um keine Verletzungen zu erleiden.
Gestartet wurde auch diesmal wie schon am GlaBü der 3-teilige Vereinswettkampf mit den Geräte-Übungen, wo zuerst der DTV am Schulstufenbarren mit 15 Turnerinnen die sehr gute Note von 9.03 und gleich anschliessend der TV am Barren mit 12 Turnern die gute Note von 8.13 erturnten.
Nach einem so gut geglückten Start, ging der TV/DTV Niederurnen dann auch schon bald in den nächsten Wettkampfteil, wo neun Turner im Kugelstossen eine gute Note von 7.83 erreichten und die 15 Turnerinnen für ihre Übung auf der Gymnastik-Bühne eine sehr gute Note von 9.16 erhielten.
Mit der Pendelstafette auf der Dorfstrasse und dem Schleuderball im weiter entfernten Feld beendeten der TV/DTV Niederurnen auch hier wieder den 3-teiligen Wettkampf, wobei 8 Sprinter und 6 Sprinterinnen die gute Note von 8.88 erliefen und vier Turnern und zwei Turnerinnen den Ball zu der sehr guten Note von 9.21 schleuderten.
Aber auch in Oberburg waren der TV/DTV Niederurnen noch für den 1-teiligen Wettkampf gemeldet, wo sie wiederum mit der nun gemeinsamen Schaukelring-Übung antraten. Leider mussten sie hier einen beachtlichen Ordnungsabzug hinnehmen, da es die Wettkampf-Weisungen eigentlich untersagten, die Ring-Höhe  während der Übung zu verstellen. Trotz dieser Umstände erturnten sich hier die 7 Turner, 5 Turnerinnen und 7 Anstösser eine Note von 7.75 und durften nun auch in den gemütlichen Teil des Tages übergehen.

Dass die ganzen Wettkämpfe des TV/DTV Niederurnen am GlaBü 2012 und am Verbandsturnfest in  Oberburg so gelungen sind, ist natürlich dem Einsatz der Leiterinnen und Leiter in den verschiedenen Sparten der beiden Vereine zu verdanken. Gemeinsam oder alleine haben sie mit dieser grossen Schar an aktiven Turnern auf dieses Ziel hingearbeitet und dürfen nun sicher zufrieden in die Sommerpause gehen.