Stafetten endlich wieder einmal unter heiterem Himmel

Vor allem nach dem Stafettenabend vom letzten Jahr hofften die Läufer, Wertungsrichter und Fans auf einen trockenen Abend. Dieser Wunsch ging tatsächlich in Erfüllung und die Stafetten konnten unter einem fast klaren Himmel durchgeführt werden, bis zum Eindunkeln sogar in kurzen Shirts gut erträglich.

Gestartet wurde mit den 4x100m Staffeln der Damen gefolgt von den Aktiven. Das Feld war mit starken Mannschaften besetzt und die Konkurrenz entsprechend gross. Zwei Teams des DTV Niederurnen stellten sich dieser Herausforderung. Nach den Vorläufen ging es im Final um die vordersten Platzierungen, wo auch ein Team des DTV Niederurnen mitmischte und es schliesslich auf das Podest auf Rang 3 schaffte.
Weiter ging es mit der Pendelstafette, wo 8x80m gerannt werden mussten.  Auch hier lief der DTV Niederurnen mit einem Team mit und konnte den 4. Schlussrang herauslaufen.

Als letzte Disziplin des Abends stand die Schweden-Stafette auf dem Programm, wo die erste Läuferin 400m, die zweite 300m, die dritte 200m und die Schlussläuferin einen 100m-Sprint laufen hinlegten. Nach einem fulminanten Start der 400m-Läuferin konnte sie zwar nicht an als Spitzenläuferin, aber als zweite mit einem guten Polster auf die dritt platzierte Läuferin ihren Stab an die 300m-Läuferin weitergeben. Der zweite Platz und auch das Zeitpolster konnten dann auch die weiteren Läuferinnen verteidigen und sie durften hier einen verdienten zweiten Platz feiern.