Schwitzen auf dem Rasen – GLTV Sommermeistschaft Volleyball

Auch dieses Jahr war wieder ein heisser Tag vorausgesagt für die GLTV Volleyball- Sommermeisterschaft. Schwitzen war also auch ohne Bewegung schon vorprogrammiert.  
Um 10:30 Uhr besammelten wir uns wieder beim Fussballplatz in Netstal zum ‚Aufwärmen’ mit einem ersten Kaffee und Gipfeli. Bevor es dann aber um 10:00 Uhr losging, wollten die Gelenke doch noch etwas durch bewegt werden und auch das Ballgefühl musste nach einer Pause von fast einem halben Jahr wieder etwas gesucht werden.

Die Gegner im ersten Spiel waren scheinbar noch etwas weniger bereit und so konnten wir voller Stolz doch schon einen ersten Sieg feiern. Dann ging es eigentlich Schlag auf Schlag weiter und wir mussten uns nach einer kurzen Pause im nächsten Spiel dann doch von den da noch deutlich stärkeren Gegnerinnen geschlagen geben. Damit liess aber unsere Motivation keineswegs nach und so gingen wir wieder topmotiviert in den nächsten Match, den wir wieder gewinnen konnten.
So, die Mittagspause war wirklich verdient und alle Spielerinnen und Spieler suchten sich ein Plätzchen im Schatten und genossen die gute Stimmung.
Mittlerweile war nun auch die Rangierung aus den Gruppenspielen bekannt und wir fanden uns auf dem zweiten Platz unserer Gruppe A wieder. Also, nun wollten wir natürlich am Tagessieg etwas schnuppern und gaben im Halbfinale alles. Zwar vermochten wir in der ersten Halbzeit gegen den starken Gegner aus Elm noch mitzuhalten, was uns Energie verlieh, aber schliesslich kamen wir doch noch zu sehr ins Hintertreffen und mussten den Elmerinnen den Vortritt beim Einzug ins Finale lassen.
Nun galt es aber noch um Platz drei zu kämpfen und so trafen wir nochmals auf unseren Bezwinger aus den Gruppenspielen. Der erste Satz ging dann wiederum knapp an die Gegnerinnen aus Ennenda, aber das wollten wir nicht so auf uns sitzen lassen und holten den (knappen) Sieg im zweiten Satz. Nun ging es ins Tiebreak, was bei dieser Hitze eigentlich nicht gerade unser Ziel gewesen war, wären wir doch lieber auch schon im Schatten bei einer Abkühlung gesessen. Aber der Ehrgeiz war endgültig geweckt und so kämpften wir um jeden Ball und konnten schliesslich das Tiebreak für uns entscheiden und standen somit auf dem Podest.
Sichtlich stolz und einem breiten Lachen im Gesicht noch ein Gruppenfoto machen und dann ab in den Schatten! Es war ein toller Tag mit einer lässigen Mannschaft!