Ausflug im Sattel-Hochstuckli

Am Sonntag 30.3.2017 fuhr eine grosse Schar der DTV Niederurnen Jugend mit 5 Leiterinnen nach Sattel Hochstuckli. Mit Zug, Bus und Drehgondelbahn wurde das erste Ziel erreicht. Durch das kalte und schlechte Wetter in den vorhergegangen Tagen, lag auf den meisten Vergnügungsanlagen noch Schnee, darum entschieden die Leiterinnen die längere Wanderung in Angriff zu nehmen.

Als erster Höhepunkt musste die Skywalk Hängebrücke mit ihren 374m überquert werden. Die mutigen Mädchen in schnellem Schritt voran, die etwas Zaghafteren mit den Erwachsen hinterher, wurde Schritt um Schritt bewältigt. Die einen hatten ihren Spass und testeten die Standhaftigkeit der hinter sich gelassenen. Durch das schweben und  schaukeln der Brücke konnte einem empfindlichen Magen schon etwas übel werden und man war froh die Strecke hinter sich gebracht zu haben. Weiter ging die Wanderung zuerst einer Strasse entlang, wo die erste Pause bei einem Spielplatz mit Ziegen, Esel und Hasen abgehalten wurde. Leider lag auch der Spielplatz voller Schnee und so trugen die ersten Mädchen schon nasse Hosen und Socken, aber das schöne Wetter trocknet alles schnell wieder. Nach einem kurzen Aufstieg konnte die schöne Bergkulisse mit den Schneebedeckten  Gipfeln genossen werden, dies sahen aber nur die Leiterinnen, die hungrigen Mädchen schauten lieber in ihrem Rucksack nach einem feinen Znüni.

Die zweite Strecke des Rundgangs lag alles im Schnee und nur ein schmaler Pfad war schon gestampft. Darum liefen die 44 Mädchen wie eine Karawane eines hinter dem anderen. Die entgegenkommenden Wanderer mussten dann eine Pause einlegen bis die Mädchenschlange jeweils an ihnen vorbeigezogen war.

Gegen Mittag wurde der Ausgangspunkt endlich wieder erreicht und die Mädchen widmeten sich ihren Sandwiches. Die Rodelbahn konnte trotz dem schönen Wetter leider nicht geöffnet werden und auch den Schnee auf der Hüpfburg konnte die Sonne noch nicht wegschmelzen, darum durften die Mädchen in einen Tubigring sitzen und mehrmals  gute 100m die Bahn runter rutschen.

Schon bald neigte sicher der schöne Tag dem Ende zu. Auf gleichem Weg zurück wie gekommen, wurden die müden Mädchen gegen 18.00 Uhr wieder ihren Eltern übergeben.